Ich glaube, ich habe mich noch nie so auf Ferien gefreut wie auf diese (und meiner allerersten) Semesterferien! Neben tollen Projekten, Reisen und Zeit für meine liebsten freue ich mich – ihr werdet lachen – tatsächlich total auf die Zeit, die nun wieder zum Kochen und Backen habe. Neben Uni, die meist immer in der Mittagszeit liegt, arbeiten bis es schon so spät ist, dass ich auch nicht mal mehr den Backofen anschmeißen möchte und Sozialleben ist das die letzten Monate eindeutig zu kurz gekommen, man isst doch mal hier mal da was und natürlich immer in Eile.

Aber wieso eigentlich nicht auch anders? Ich liebe es frisch zu kochen und mit Freunden oder meiner Mama zu essen, das ist echte quality time. Dabei bin ich auf die Slow Food Bewegung gestoßen und finde die Idee einfach super. Im Grunde geht es nämlich genau darum, außerdem um faire Landwirtschaft und bewusstes Konsumieren (mehr dazu findet ihr auf der deutschen Internetseite).

picture source: weheartit.com and my own

Für die nächsten habe ich mir vorgenommen, etwaszu ändern, was super einfach ist:

1. mehr selbst kochen un d weniger auswärts essen – statt sich mit der besten Freundin auf einen Wrap am Hauptbahnhof zu treffen, ladet sie doch einfach ein und kocht zusammen!

2. weg mit dem Handy! Statt die New York Fashion Week auf Snapchat zu verfolgen (guilty as charged, hehe :D) einfach mal nur essen (und quatschen)

3. viel frisches Obst und Gemüse kaufen und verarbeiten – dazu kommen diesen Monate ganz viele leckere Rezepte von fruchtigen Frühstücksoptionen über Auberginenerollen bis hin zu Buddah Bowls!

4. regional essen und kaufen – du kannst zwar die Welt nicht alleine retten, aber Erdbeeren im Februar aus Spanien, Billigfleisch oder  müssen auch nicht umbedingt sein

Wie seht ihr das? Genießt ihr euer Essen? Was haltet ihr von Slow Food? Ich finde auch, sich morgens das Frühstück schön anzurichten ist eine Art, sein Essen noch genussvoller und bewusster zu machen, probiert es doch mal aus!

xx, Sofie

8 Comments on Slow Food – bewusst genießen

    • CharlotteSofie
      16. Februar 2016 at 17:29 (2 Jahren ago)

      Dankeschön 🙂 oh ja das ist ein gutes Ziel! Ich denke, am Ende hat man für das zeit, wofür man sich Zeit nimmt und was Kochen und Essen angeht ist es immer gut angelegte Zeit! Mit der richtigen Musik machts gleich noch mehr Spaß … Xx, Sofie

      Antworten
    • CharlotteSofie
      21. Februar 2016 at 0:20 (1 Jahr ago)

      Vielen Dank! xx, Sofie

      Antworten
  1. Kathleen
    17. Februar 2016 at 17:38 (1 Jahr ago)

    Ich liebe es zu kochen und zu backen. Dabei verwende ich hauptsächlich natürliche Produkte und versuche immer frisches Obst und Gemüse zu verwenden. Deine Ideen einfach mal mehr zu kochen, auch mit Freunden, finde ich einfach klasse. Das sollte ich auch mal machen.

    Liebe Grüße
    Kathleen von http://kathleensdream.blogspot.de/

    Antworten
    • CharlotteSofie
      18. Februar 2016 at 21:09 (1 Jahr ago)

      Ja, das ist wirklich auch das Beste 🙂 xx, Sofie

      Antworten
  2. Patty
    18. Februar 2016 at 20:56 (1 Jahr ago)

    Ich habe mir auch vorgenommen mehr selbst zu kochen. Bei mir ist es meistens so, dass ich zu faul bin um mir etwas zu machen und dadurch esse ich meistens ziemlich blödes Zeug durcheinander das auch nicht wirklich satt macht. So frisches Essen schmeckt da einfach viel besser & vor allem ist es meistens nicht mal ein großer Aufwand etwas frisch zu machen. Meine Mum benutzt zum „Kochen“ meistens auch den Thermomix ich weiß nicht ob du das Gerät kennst, aber das ist echt super wenn man mal weniger Zeit zum kochen hat & nebenbei noch andere Sachen erledigen möchte 🙂

    Liebe Grüße 🙂
    http://www.measlychocolate.de
    https://www.youtube.com/watch?v=hRc8VvgC7W0

    Antworten
    • CharlotteSofie
      18. Februar 2016 at 21:08 (1 Jahr ago)

      Ja, das kenne ich auch sehr gut, besonders seit ich studiere! Ja, meine Mum hat auch einen Thermomix 🙂
      xx, Sofie

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *